"Körklasse I"  -   zur Zucht empfohlen

BH

COUNTRY - ROADS
Golden Buckaroo

geb. 08.01.2005
CEA-PRA-KAT frei mit 7 Wochen

HD-A / MDR1 +/+ 

AHNENTAFEL

AUSSTELLUNGEN

 

Buckaroo Mai 2009

 

Buckaroo Mai 2009

 


Foto: K. Kock
So sehe ich heute mit fast 20 Monaten aus.

Mein Name ist Country-Roads Golden Buckaroo. Ich werde Buckaroo gerufen. Geboren wurde ich am 8.1.2005 bei meinen Zieheltern Karin Kock /Thomas Gehl Country-Roads Collies in Ostbevern. Meine Mutter, Tiffany von den Dreizehnmorgen, brachte mich als fünften von 7 Welpen (4 Rüden/ 3 Hündinnen ) zur Welt. Mein Vater, Am. Can. Dt.-VDH Ch. Heirlair Reap the Whirlwind, genannt Griffin, hat sein Zuhause in Lütjensee bei Beate und Udo Alexander, Collies und Shelties vom Ohmtalteufel


So sah ich mit ca. 10 Wochen aus.

Hier seht Ihr meine Eltern:

Heirlair Reap the Whirlwind, Am.Kan.Ch.

Tiffany von den Dreizehnmorgen, BH,A1

Seit dem 12. März 2005 lebe ich in meinem neuen Rudel. Dies bestand zu dieser Zeit aus der alten Collie-Dame Kira, meinem Halbbruder Country-Roads Mysterious Aengus und natürlich den Zweibeinern Manni, Gabi, Tanja und Kathrin.

Zusammen mit Herrchen Manni besuchte ich eifrig die Welpenschule des Hundesportvereins " Hund, Spaß & Sport" in Ostbevern und war dort immer bemüht, alles zu Geben. Während der Stunden stellte ich fest, dass auch mein Herrchen noch viel zu Lernen hatte. Dennoch machte es trotzdem immer viel Spaß.

 
So sah ich mit fast 12 Monaten aus.

Im Oktober 2005 begann dann der Ernst des Lebens mit der Vorbereitung zur Begleithundprüfung. Es war ganz schön anstrengend immer wieder so lange konzentriert arbeiten zu müssen ohne herumzualbern. Aber die Mühe lohnte sich auf ganzer Linie.

Am 20. Mai 2006 legten Manni und ich unter den gestrengen Augen des VPG-Richters H. Hornig die BH-Prüfung mit auf dem Gelände unseres Vereines Hund, Spass & Sport Ostbevern e.V. mit Erfolg ab.

Nach der Prüfung wurde es dann noch spassiger!!!! Wir begannen mit dem THS-Training. Da ist endlich mal die Aktion angesagt die ich brauche und so liebe. Beim Training der Hindernissbahn, dachte ich anfänglich der Spaß läge darin Flummy-Like möglichst hoch und laut schreiend an Herrchen hochzuspringen. Da ja auch der Manni aufeinmal nicht mehr nur neben mir herging - sondern lustig RANNTE!

 Es war wirklich nett von ihm, dass er mir dann behutsam die einzelnen Geräte zeigte. So verstand ich nach und nach den tieferliegenden Spass, der denn da ist ÜBER die Geräte zu preschen während das Herrchen versucht hinterher zu kommen.

Am 27. August 2006 wurden wir dann ins kalte Wasser geschmissen....wir wollten oder sollten(?) unser gelerntes beim Turnier des MV Brambauer unter Beweis stellen. Also meldete Herrchen mich totesmutig beim Hindernislauf an. Der Tag zog sich dahin wie Kaugummi bis ich endlich dran war. Demnach hatte ich viiiiel Zeit noch mehr Energie zu tanken.

Diese Energie entlud ich sofort beim ersten Durchgang, indem ich lediglich ein Gerät bewältigte und danach laut brüllend neben dem total entsetzten Manni in alter Manier (siehe oben - Flummy-Like) die 75m mit wohlbemerkt großem Spaß zu Ende brachte. Ich konnte gar nicht nachvollziehen, daß das Publikum total anderer Meinung war (die wussten eben nicht, was wirklich gut ist!) . Im zweiten Durchgang bewies ich aber dann netter Weise meinem Manni, dass ich es doch drauf habe. Wollte ihn dann doch nicht so völlig im Regen stehen lassen. Aber die Moral von der Geschicht: Es ist noch KEIN Meister vom Himmel gefallen! Und in diesem Sinne lernen wir nun nach dem Motto:

Übung macht den Meister!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!